Osteopathie in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft erbringt der weibliche Körper Hochleistung. Unter den extremen Veränderungen, wie beispielsweise der hormonellen Umstellung und der statischen Belastung durch den wachsenden Bauchumfang, können zahlreiche Beschwerden auftreten. Da Frauen in der dieser Zeit so wenig Medikamente wie möglich nehmen sollen, stellt die Osteopathie eine gute und schonende Alternative da, die diesen Veränderungen positiv entgegenwirken kann. Durch sanfte osteopathische Techniken kann der Körper der werdenden Mama unterstützt und begleitet werden. Ziel der Behandlungen ist es unter Anderem, die schwangere Frau auf die Geburt vorzubereiten. Die für die Geburt wichtigen Strukturen wie das Becken, der Beckenboden, der Rücken und das Zwerchfell werden dabei mobilisiert, damit sie ihre Funktionen so gut wie möglich ausüben können. Diese Strukturen werden hierbei jedoch nie isoliert betrachtet und behandelt, sondern immer in dem Kontext und in Verbindung zu dem Rest des Körpers. Der Verlauf der Schwangerschaft ist nicht nur wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mutter, sondern auch für die Entwicklung des Kindes. Die Auflösung von Blockaden in dem Körper der Mutter kann dem Fötus helfen, sich frei und bestmöglich in der Gebärmutter zu bewegen und die optimale Versorgung über die Plazenta positiv unterstützten. 

Nach der Entbindung unterstützen die osteopathischen Behandlungen den mütterlichen Körper seine Funktion und Bewegung wieder zu erlangen. Dabei kann die Erholung der Strukturen, welche durch die Schwangerschaft und die Geburt stark belastet wurden, sowie die natürlichen Regeneration gefördert und begleitet werden.

Um eine fundierte und qualifizierte Behandlung für Sie und Ihr Kind anbieten zu können, habe ich, zusätzlich zu meiner Vorerfahrung als Physiotherapeutin und der 5-jährigen Ausbildung zur Osteopathin, zahlreiche Weiterbildungen in dem Bereich der Schwangerschaft, der Geburt und der Kinderosteopathie absolviert. Als Mutter von Anna, Paula und Lina ist es mir zudem möglich meine theoretischen und praktischen Erfahrungswerte aus dem beruflichen Kontext mit persönlichen Erfahrungen zu bereichern. Eine enge und kommunikative Kooperation mit Kinderärzten, Gynäkologen und Hebammen ist mir sehr wichtig.

Empfohlene Artikel