Behandlungsindikation

Die Osteopathie ist für jedes Alter und jegliche Konstitution geeignet. Eine Behandlung ist dann möglich und sinnvoll, wenn funktionelle Störungen vorliegen oder sich ankündigen. Sowohl in dem präventiven Bereich, wie auch als Begleittherapie oder in der Nachbehandlung von Operationen. Die Osteopathie beschränkt sich dabei nicht auf die Behandlung einzelner Symptome, sondern sieht den Menschen immer in seiner Ganzheitlichkeit. Es werden also die individuellen Personen und nicht die Krankheiten behandelt. 

Behandlungs­verlauf

Jede osteopathische Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch, der Anamnese. Sie und Ihre Geschichte kommen zu Wort und finden ein ganzheitlich geschultes Gehör. In Einzelfällen werden auch schulmedizinische Befunde hinzugezogen. Falls Ihnen Ergebnisse vorliegen, können Sie diese also gerne mitbringen. Daraufhin folgt die Diagnostik von Strukturveränderungen, bei denen ich mir je nach Anliegen ein Bild der aktuellen Situation verschaffe. Dafür lese ich mich hauptsächlich mit meinen Händen Schicht um Schicht in das Gewebe ein. Dieser Prozess heißt „Palpation“, er ermöglich die Evaluation von Gewebespannung, Zirkulation von Flüssigkeiten, Lage von Organen, Mobilität des Bewegungsapparats und der Faszien. Auf dieser Grundlage beginnt die osteopathische Behandlung mit dem übergeordneten Ziel, die Selbstheilungskräfte des Körpers anzustoßen und zu unterstützen. Dafür werden über eine Vielzahl möglicher Techniken, Blockaden des Bewegungsapperates gelöst, die Flüssigkeiten in ihren Bewegungsfreiheiten angesprochen, stimulierende Impulse gesetzt  und Spannungen abgebaut.

Dauer

Eine osteopathische Behandlung dauert zwischen 45 und 60 Minuten. Die Anzahl und die Amplitude der Behandlungen besprechen wir in einem persönlichen Gespräch am Ende der ersten Behandlung.

Kostenübernahme

Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen einen Teil der Behandlungskosten. In den meisten Fällen benötigen Sie hierfür eine ärztliche Verordnung, die Sie zusammen mit der Rechnung bei Ihrer Krankenkasse einreichen.

Als Mitglied im VOD (Verband der Osteopathen Deutschland e.V.) erfülle ich alle Vorraussetzungen für die verschiedenen Krankenkassen und Versicherungen, inklusive genügend Aus- und Weiterbildungsstunden und der Verbandsprüfung.

Bei Fragen können Sie einfach bei Ihrer Krankenkasse nachfragen oder sich in der nachfolgenden Liste informieren:

https://www.osteopathie.de/service-krankenkassenliste

Für die Behandlungen:

    •        ein großes Handtuch mitbringen

    •        Mund-Nasenschutz tragen

    •        Bitte nicht klingeln, da das Tor und die Tür offen sind

Datenschutz Impressum